Seite wurde nicht gefunden.
Link verschicken   Drucken
 

FAQ

FAQ - Häufig gestellte Fragen:
Berufsausbildung

 

1. Was machen Musiker denn eigentlich?

 

Musiker arbeiten als...

  • Livemusiker – Sie spielen in den verschiedensten Bereichen wie in Jazz-Bands, Rock/Pop-Bands, Top40-Bands, Gala-Bands, Cover-Bands und Tanz-Bands oder begleiten andere Künstler. 
  • Studiomusiker – Sie spielen im Studio für Werbe-Jingles, Soundtracks und für andere Bands oder Solo-Künstler.
  • Musikpädagoge – Sie unterrichten an einer Musikschule oder an einer allgemeinbildenden Schule, unterrichten auf Workshops oder geben privaten Musikunterricht.
  • Künstler – Sie schreiben eigene Songs, produzieren sie und vermarkten diese Songs.

 

2. Gibt es ein Stipendium für das Studium?

Ja, es werden mehrere Stipendien zwischen 750,- EUR und 4000,- EUR vergeben. Die Summe wird anteilig über die zwei Jahre der Ausbildung ausgeschüttet. Um sich für ein Stipendium zu bewerben, bitte den Bewerbungsbogen ausfüllen, ein Essay und ein Empfehlungsschreiben vom Fachlehrer hinzufügen und bei uns abgeben oder zuschicken. Die Bewerber erhalten rechtzeitig vor Studienbeginn die Rückmeldung, ob sie für ein Stipendium berücksichtigt werden. Die Auswahl erfolgt nach Beurteilung der Bewerbung und nach der gezeigten Leistung in der Aufnahmeprüfung.

 

3. Was ist das Ziel der Berufsausbildung?

Die zweijährige schulische Ausbildung bereitet die Absolventen auf ein Berufsleben als Musiker und Pädagoge vor und qualifiziert sie dafür umfassend. Nach Abschluss des Studiums stehen ihnen Wege als Live- und Studiomusiker, Komponist und Songwriter, als Produzent sowie als Musiklehrer (an Musikschulen) offen.

 

4. Wie bewerbe ich mich für die Ausbildung zum/zur Berufsmusiker/in?

Schicke uns Deine Bewerbung mit dem Fragebogen von der Homepage (findest Du unter "downloads"), Deinem letzten Zeugnis, Deinem Lebenslauf und zwei Pass-Fotos und füge bitte eine Demo-CD - oder noch besser: eine Video-CD - von Deinen musikalischen Fähigkeiten mit mindestens zwei Stücken bei. Das Demo muss keine high quality-Produktion sein, allerdings müssen wir Dich gut heraus hören und beurteilen können.


Bitte gib uns möglichst schon bei Deiner Bewerbung die Rückmeldung, welche Stücke aus der Auswahl-Liste (s. Downloads) Du für die Aufnahmeprüfung vorbereiten wirst!


Die Bewerbung sende bitte an folgende Adresse:
Music College Hannover
Bultstraße 7-9
30159 Hannover

» Fragebogen zur Bewerbung

 

5. Welche musikalischen Fähigkeiten sollte ich haben, damit die Bewerbung erfolgreich ist?

Dein Hauptinstrument solltest Du sehr gut beherrschen, Grundwissen in Gehörbildung und Musiktheorie setzen wir voraus. Auf unserer Homepage findet Ihr alle wichtigen Hinweise, welche Anforderungen wir während der Aufnahmeprüfung in den Hauptfächern und in Musiktheorie an Euch stellen. Eine Teilnahme am Vorbereitungskurs (Start-Termin wird auf der Homepage bekannt gegeben) bereitet Euch inhaltlich auf die Prüfung in Musiktheorie vor. Grundsätzlich empfehlen wir Euch die Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung zusammen mit einem/r Lehrer/in an einer Musikschule.

 

6. Kann ich auch mehrere Instrumente studieren?

Nein. Es ist wichtig, dass Du ein Hauptfachinstrument hast, auf das Du Dich während des Studiums konzentrierst. Das Klavier wird als Nebenfach während der Ausbildung ohnehin zusätzlich unterrichtet. Hier können Vorkenntnisse natürlich nützlich sein.

 

7. Welchen Schulabschluss brauche ich, um mich für die Ausbildung zu bewerben?

Für die Ausbildung zum Berufsmusiker ist ein Realschulabschluss notwendig, ebenso ausreichende Deutschkenntnisse, damit man den Unterrichtsinhalten folgen kann.

 

8. Wann ist Bewerbungsschluss für die Berufsausbildung?

Die Bewerbung muss bis Ende Mai 2012 bei uns sein, damit sie für den Semesterbeginn im September 2012 berücksichtigt werden kann.

 

9. Gibt es eine Vorbereitung auf die Ausbildung?

Speziell zu diesem Zweck bieten wir einen Qualifikationskurs mit 15 Intensivwochenenden an. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung ist ein direkter Einstieg in die Berufsausbildung möglich. Es gibt ferner die Möglichkeit, an vorbereitenden Kursen in Gehörbildung und Musiktheorie teilzunehmen. Wir bieten außerdem Info-Abende und Praxistage an, die jeweiligen Termine findest Du auf der Homepage.

 

10 Was passiert in der Aufnahmeprüfung?

Für die Aufnahmeprüfung bitten wir Euch, zwei Stücke von der jeweiligen Auswahlliste des Hauptfachintstruments auszusuchen.  Für den Jazz-Standard gilt dabei, das Stück möglichst anhand des Realbooks vorzubereiten, das heißt: für diese Stücke müssen auf jeden Fall die Begleitung, eine Improvisation und gegebenenfalls die Melodie vorbereitet werden. Das Realbook ist eine Notensammlung, in der die Jazz-Standards in ihrer Grundform notiert sind. Die verschiedenen Versionen entstehen dann immer aus dem Bandkontext. Es geht also nicht darum, eine bestimmte youtube-Version zu kopieren, sondern eine stiltypische Begleitung anzubieten ( z.B. Swing = Walking Bass).
Am allerbesten bereitest Du die Stücke mit Hilfe eines Instrumental-Lehrers vor. Wie dann mit dem Notenmaterial und der Songstrukutur des Standards in der Aufnahmeprüfung verfahren wird, also in welcher Version man das Ganze dann spielt, ist genau das, was wir mit Euch vor Ort absprechen werden. Es geht dann vor allem um Eure individuelle Musikalität. Diese Stücke spielst Du dann zusammen mit einer Live-Band (die von uns gestellt wird). Beim Spiel wird Wert auf Persönlichkeit, Spielfreude, Einfühlungsvermögen, Timing, Spontaneität und Flexibilität gelegt.

 

Neben dem Vorspielen wird es kleine Aufgaben geben, in der das Blatt-Lesen (Notenlesen) und/oder Deine Spieltechnik geprüft werden. Im zweiten Teil der Aufnahmeprüfung geht es dann um die musiktheoretischen Kenntnisse und um Gehörbildung. Die Prüfungen finden als Klausur und als praktische Prüfung statt. Die Ergebnisse aus beiden Prüfungsteilen entscheiden dann zusammengenommen über das Bestehen der Aufnahmeprüfung. Für die Teilnahme an der Aufnahmeprüfung erheben wir eine Prüfungsgebühr von 50,- EUR.

 

11. Kann ich die Aufnahmeprüfung wiederholen?

Ja, wer es beim ersten Mal nicht schafft, kann es im folgenden Jahr ein zweites Mal versuchen.

 

12. Muss ich mehr als ein Instrument spielen können, wenn ich mich bewerbe?

Nein, das Klavier als Nebenfach kann auch während der Ausbildung erlernt werden.

 

13. Welche Literatur bereitet mich auf das Studium vor?

Wir empfehlen folgende Literatur:

Für die Gehörbildung:

  • Van der Geld, Tom: "Ear-Training", Schott Verlag
  • Kühn, Clemens: "Gehörbildung im Selbst-Studium", DTV
  • Hess, Gary: "Ecyclopedia in Reading Rhythms", Hal Leonard Publ., Übungen 1-4
  • Edlund, Lars: "Modus Vetus", Edition Wilhelm Hansen, Kap. 1 und 6

Für die Musiktheorie:

  • Frank Sikora: "Neue Jazzharmonielehre", Advance Music
  • MacGrain, Mark: "Music Notation", Berklee Press

 

14. Wann startet die Ausbildung?

Das Studienjahr beginnt jeweils im September. Genaue Termine erhaltet Ihr schriftlich nach Bestehen der Aufnahmeprüfung.

 

15. Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Im Anschluss kann man ein drittes Studienjahr anhängen, in dem die Kenntnisse in Pädagogik, Methodik und Music Business vertieft werden.

 

16. Wie viel kostet die Ausbildung zum Berufsmusiker?

Die Unterrichtsgebühren betragen 495,- Euro monatlich. Dazu kommen die Kosten für Fachbücher, Notenpapiere und im zweiten Schuljahr auch Hard- und Softwareprodukte, die nicht im Monatsbeitrag enthalten sind. Auch für Termine zum Nachholen von Prüfungen werden Gebühren erhoben.

 

17. Ist die Berufsausbildung staatlich anerkannt?

Die Ausbildung ist anerkannt nach § 161 Niedersächsisches Schulgesetz. Die Abschlussprüfungen finden unter Vorsitz der Landesschulbehörde Niedersachsen statt.

 

18. Kann ich für die Ausbildung BAföG beantragen?

Ja, Du kannst einen Antrag auf Mittel aus dem Bundesausbildungsförderungsgesetz stellen. Die Höhe des BAföGs ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Zuständig ist das BAföG-Amt an dem Ort, an dem Du gemeldet bist. Du kannst auch schon vorher einen Antrag stellen, um heraus zu bekommen, ob und wie viel Förderung Dir zusteht. Bei der Förderung handelt es sich dann um Schüler-BAföG, das im Gegensatz zum Studenten-BAföG nicht zurückgezahlt werden muss.

 

19. Gibt es weitere Möglichkeiten der finanziellen Förderung?

Es gibt die Möglichkeit, einen Bildungskredit bei Banken aufzunehmen.

 

20. Welchen Abschluss bekomme ich nach dem Studium?

Der Abschluss der Ausbildung lautet "geprüfte(r) Berufsmusiker(in) und qualifizierte(r) Musikpädagoge(in)".

 

21. Wie viel Unterricht bekomme ich während des Studiums?

Wöchentlich gibt es 24 Unterrichtsstunden, darüber hinaus Workshops, Fortbildungen, Master-Classes und einzelne Blockseminare, die auch mal am Wochenende statt finden. Es ist auch sinnvoll, entsprechend viel Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts einzuplanen. Ferien gibt es analog zu den niedersächsischen Schulferien.

 

22. Welche Hauptfächer kann ich lernen?

Du kannst Dich zwischen den Hauptfächern Gesang, Schlagzeug, Klavier, E-Gitarre, E-Bass und Saxophon entscheiden.

 

23. Welche weiteren Fächer gibt es in der Ausbildung?

Improvisationskonzepte, Gehörbildung, Musiktheorie, Musikgeschichte, Hauptfachmethodik, Didaktik, Pädagogik und Entwicklungspsychologie, Übemethodik, Bands in verschiedenen Stilistiken, Chor / Stimmbildung, Songwriting, Recording, Rhythmik, Music Business, Kommunikationstraining, Music Listening, Grundlagen der Tontechnik.

 

24. Was sind die Nebenfächer?

Das Nebenfach Klavier ist Pflicht und findet in 2er-Gruppen statt. Schüler mit dem Hauptfach Klavier haben freie Nebenfachwahl aus dem Angebot der anderen Hauptfächer.

 

25. Gibt es eine Zusatzausbildung im pädagogischen Bereich?

Pädagogik, Didaktik und Methodik sind inhaltlich ins Studium integriert, es gibt aber die Möglichkeit, diese Bereiche in einem dritten Aufbaujahr zu vertiefen.

 

26. Gibt es ein für die Schüler ein günstiges Semesterticket?

Ein Semesterticket gibt es nicht, aber mit dem entsprechenden Formular kann ein günstiges Schüler-Ticket des GVH erworben werden.

 

27. Welche Qualifikation haben die Lehrer?

Das Team besteht aus erfahrenen Musikern der deutschen Musikszene, die außerdem alle eine musikpädagogische Ausbildung nachweisen können. Auch die außermusikalischen Bereiche werden von Fachleuten unterrichtet. Die Profile der Dozenten findest Du auf unserer Homepage.

 

28. Kann ich bei Euch auch Musik lernen, ohne die berufliche Ausbildung zu machen?

Ja klar! Die Berufsfachschule ist angegliedert an eine der größten Privatmusikschulen Hannovers, die Musikschule des Music College Hannover

 

Menü: